Klassische Homöopathie (griech.: homoios: ähnlich, pathos: Leiden)

    Die klassische Homöopathie betrachtet das Tier differenziert als einzelnes, einzigartiges Individuum. Nicht die klinische Diagnose, vielmehr die Wesenseigenheiten, die Charakteristika des Reagierens auf Symptome und Lebensumstände führen zur Mittelfindung. Bei gleichem klinischen Krankheitsbild, z.B. Durchfall oder Husten können bei verschiedenen Tieren unterschiedliche Arzneien zum Einsatz kommen.

     

    Das Ziel der Therapie ist das passende Arzneimittel zu finden, um einen  Impuls zur Selbstheilung zu ermöglichen. Die nötigen Informationen werden in einem umfassenden Eingangsgespräch eruiert. Es werden homöopathische Arzneimittel angewendet, die beim gesunden Organismus ähnliche oder dieselben Symptome auslösen können, wie die beim kranken Tier beobachteten.
    Homöopathische Mittel sind unterschiedlicher Herkunft (Pflanzen- und Tierreich, Mineralien, u.a.). Stark verdünnt und potenziert können sie auf ganzheitlicher Ebene (Körper, Seele, Geist) eine Änderung bewirken.

    weitere Informationen zur Homöopathie http://www.camvet.ch/ge/HomoeopathieGeschichte.pdf
 
Ausgangssubstanz und homöoopathische Arzneimittel